MULTIEYE Safe Place - Videoüberwachung für öffentlichen Raum

Hochmoderne, zukunftssichere und intuitiv zu bedienende Videoüberwachungslösungen aus einer Hand

artec technologies AG hat sich 2016 technologisch neu aufgestellt und blickt optimistisch in die Zukunft

+ Entwicklung in 2016 von Investitionen in Technologie und Personal geprägt + Zahlen 2016: Umsatz...

artec technologies AG: Internationaler Medienkonzern entscheidet sich für artec-Cloud-Plattform zur TV-Analyse

+ Erster größerer Neukunde nach Start der Cloud-Offensive im Februar + Echtzeitanalyse für die...

FAQ - Häufig gestellte Fragen

System

/

Warum ist die CPU meines Servers weitaus höher belastet, als die Projektierung ergeben hat?

Es gibt verschiedene Ursachen: 1. Es wurde versehentlich  bei einer Kamera, in den Bildeinstellungen von MULTISCREEN oder VIDEOCENTER III, das IMMERVISION Objektiv aktiviert, obwohl die Kamera über kein solches verfügt. 2. Es wurden Kameras per H.264 eingerichtet, aber keine iframes aktiviert. Es sollten immer 2-4 iframes pro Sekunde in den Kameras eingerichtet werden, um Ressourcen zu schonen. 3. Die Festplatten zur Aufzeichnung werden überbeansprucht, wodurch Windows versucht dieses durch eine Auslagerung im Arbeitsspeicher zu kompensieren. Das wiederum führt ebenfalls zu einer erhöhten CPU Belastung

 

Mein Server arbeitet sporadisch fehlerhaft, obwohl ich alle Leistungsgrenzen beachtet habe. Welche Ursache kann dies haben?

Sollte es sich bei dem Server um einen NG/MX Server aus dem Produktionszeitraum 10/2011 – 04/2012 handeln, so sollten die Windows Updates geprüft werden. Insbesondere ein optionales Update des Intel Grafikkartentreibers behebt mögliche Kompatibilitätsprobleme.

 

Lizenzen

/

Ich habe nur sieben Felder für den acht-Block Lizenzcode

Aktualisieren Sie Ihr MULTIEYE-Hybrid auf eine neuere Version. Der Lizenzcode wurde ab Version 2.0.1.5 von 56 auf 64 Byte erweitert.

Der Keygenerator meldet, dass der Aktivierungskey ungültig ist

In der Regel wurde in solch einem Fall der Aktivierungskey bereits benutzt. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an unseren Support, um den Aktivierungscode überprüfen zu lassen.

Plötzlich fragt MULTIEYE nach den Lizenzen, wo doch das System immer lief

Überprüfen Sie, ob der Lizenzträger noch vorhanden ist.

 

- Dongle entfernt?

- Grabberkarte ausgefallen?

- Diese Überprüfung können Sie in den MULTIEYE-Diensten im vierten Register „Hardware“ vornehmen. Um trotz fehlender Lizenzen in die Dienste zu gelangen, klicken Sie auf dem Lizenzfenster auf „Abbrechen“.

Kann ich bereits bezogene Analoglizenzen (EX-L4) nachträglich in IP-4-Lizenzen umwandeln (und umgekehrt)?

Nein, das ist aus lizenz- und kopierschutztechnischen Gründen nicht machbar.

Aufzeichnung

/

Der MultiPlayer/NetzwerkPlayer zeigt nicht alle Videos in seinen Listen

Überprüfen Sie, ob die Videos physikalisch auf den einzelnen Festplatten vorliegen. Sollten diese in den einzelnen Verzeichnissen vorhanden sein, können Sie den Ringspeichermanager durch einen Neustart des MULTIEYE dazu veranlassen, eine Reorganisation durchzuführen. Danach sind auch die augenscheinlich fehlenden Videos im MultiPlayer/NetzwerkPlayer aufgelistet.

Das ganze System zeichnet nicht mehr auf, jedoch sehe ich die Livebilder

Haben Sie ein Enterprise System / Kit mit Realtime-Karten? Überprüfen Sie im Windows-Gerätemanager, ob einer der DVR-Devices namens „MEYE8200 Encoder“ mit einem gelben Ausrufezeichen versehen ist. In diesem Fall liegt ein Defekt einer der Realtime Karten vor. Wenden Sie sich zur RMA-Abwicklung an Ihren Händler oder an unseren Support.

Kameras

/

Ich verwende eine IP-Kamera mit PTZ-Unterstützung, kann diese jedoch nicht steuern

  • Stellen Sie sicher, dass Sie im Kamerakonfigurationsdialog die PTZ-Steuerung erlaubt haben (Haken setzen)

 

Ich verwende eine PTZ-Kamera, jedoch kann ich diese nicht mit den Pfeilen oder dem PTZ Kontrollfenster steuern.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie in den Bildeinstellungen den Objektivtyp „Normal“ ausgewählt haben.
  • Wählen Sie den Objektivtyp „Immervision“ nur, wenn Sie eine statische Kamera mit der 360° Linse von „ImmerVision“ verwenden.

 

Mein System läuft seit der Einbindung von ACTi-Kameras oder -Encodern instabil

Bei diesen Kameras ist darauf zu achten, dass die im MULTIEYE® eingestellte Bildrate kompatibel zu den möglichen Werten der Kamera oder des Encoders ist.

  • Unterstützte Bildraten sind 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 12 und 25FPS
  • Empfehlenswert sind hier Einstellungen von 8 oder 12 FPS
Ich möchte eine Netzwerkkamera einbinden, aber deren Kameraprofil ist nicht vorhanden.

1. Wenn der Hersteller jedoch implementiert ist, so können Sie eines der vorhandenen Profile eines ähnlichen Modells ausprobieren. In vielen Fällen führt dieses zum Erfolg.

2. Wenn Sie den Streaming-Pfad der Kamera kennen, können Sie das benutzerdefinierte Profil auswählen und den Streaming-Pfad direkt unter den eigenen Parametern angeben.

3. Sie können artec technologies AG beauftragen, eine kostenpflichtige Einbindung der gewünschten Kamera vorzunehmen.

 

Wie viele Kameras des Herstellers ACTi kann ich auf einem MULTIEYE-Server verwenden?

Aus technischen Gründen sollten maximal 16 Kameras auf einem Server eingerichtet werden. Weitere Netzwerkkameras von anderen Herstellern können jedoch im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Systems hinzugefügt werden.

Ich verwende Kameras des Herstellers ACTi, aber mein System läuft instabil oder ist stark belastet.

Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens zwei FPS eingestellt haben. Einige Modelle laufen in Verbindung mit MULTIEYE® bei der Einstellung 1 FPS instabil und schicken fehlerhafte Bildinformationen, die Ihr System in Mitleidenschaft ziehen.

Ich habe z.B. 3 FPS eingestellt, jedoch scheint die Kamera mehr Bilder zu liefern

Stellen Sie über das Webinterface der Kamera die gewünschte Bildrate ein.

Ich habe in der Konfiguration die korrekte IP-Adresse eingegeben, jedoch bekomme ich kein Bild.

Haben Sie das entsprechende Profil ausgewählt?

Haben Sie Benutzername und Passwort eingegeben?

Für ACTi CAM und SED Serie: Haben Sie den Port 6002 angegeben?

Ich habe für meine IP-Kamera alle notwendigen Parameter korrekt eingegeben bekomme aber angezeigt, dass eine „HD-Lizenz“ erforderlich ist.

Setzen Sie eine IP-Kamera mit mehr als 1.3 MPx Auflösung ein?

 

Haben Sie die dafür notwendige Serverlizenz „IP-HD“?

- Beziehen Sie die notwendige IP-HD Lizenz von Ihrem Händler

oder

- Reduzieren Sie die Auflösung Ihrer Kamera auf kleiner oder gleich 1.3 MPx (z.B. <= 1280*1024 oder bei IQeye auf Auflösung 2 oder 4)

Wie lauten die herstellerseitigen Zugangsdaten zu folgenden Herstellern?

IQInvision

- User: root

- Passwort: system

 

Mobotix

- User: admin

- Passwort: meinsm

 

Santec

- User: admin

- Passwort: 9999

 

ACTi

- User: Admin

- Passwort: 123456

 

Toshiba

- User:  root

- Passwort: ikwb

 

Hinweis: Der Aufruf der Administrationsseite ist wie folgt: IP-adr/admin.htm oder IP-adr/admin.html

 

Arecont Vision

- User: admin

- Passwort: im Auslieferungszustand ohne Passwort

 

Axis

- User: root

- Passwort: wird durch den Benutzer beim erstmaligen Aufruf des Webinterface festgelegt

 

Basler

- User: admin

- Passwort: admin

 

Panasonic

- User:  Wird beim ersten Start des Webinterface festgelegt

- Passwort: Wird beim ersten Start des Webinterface festgelegt

Festplatten

/

Hinweis

  • Videofestplatten können aufgrund des Dauerbetriebs nach längerer Zeit (diese ist variierend) zu einer starken Fragmentierung neigen, daher ist es empfehlenswert, die Festplatten mit einer Größe der Zuordnungseinheit von 64kB zu formatieren. Somit wird die Fragmentierung und die damit einhergehende Verlangsamung der Videoplatten stark reduziert.
    Die Formatierung mit 64kB Zuordnungsgröße kann über die Datenträgerverwaltung, welche in der Computerverwaltung aufgehängt ist, erreicht werden.
  • Wenn Sie Kameras im MULTIEYE® einem neuen Videolaufwerk zuordnen, bleiben die Videos auf dem vorherigen Laufwerk als sogenannte Fremddaten erhalten.
    Diese reduzieren die Gesamtkapazität des bestehenden Laufwerkes um die Größe der alten Videos.

Autobackup

/

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass das AutoBackup-Modul nicht mit einer Ringspeicherfunktion ausgestattet ist. Das bedeutet, das durch manuelle Einstellung ein ausreichender Speicherplatz für die Backupfunktion zur Verfügung zu stellen ist. Sollte der Speicherplatz erschöpft sein, so werden Sie über die MULTIEYE®-eigene Schnittstelle über den Status eine Meldung erhalten und der Backup-Vorgang wird gestoppt.

Wiedergabesoftware von Fremdherstellern

/

Hinweis

Als geeignete Wiedergabesoftware eines Fremdherstellers hat sich der sogenannte „Video Lan Client VLC“ bewährt. Dieser ist in der Regel problemlos in der Lage etwaige Videoformate wiederzugeben. Diese Software kann unter http://www.videolan.org/vlc/ heruntergeladen werden.

HotSpots

/

Es gibt zwei verschiedene HotSpots

  • Softwarebasiert (HotSpot-Fenster in der Software)
    Sie können im MultiScreen eine und im VideoCenter mehrere Kameras ereignisabhängig in einem gesonderten Alarmfenster anzeigen lassen.
  • Hardwarebasiert (analoger Videoausgang)
    Bei den Hybrid Recordern und den DVR-Kits kann zusätzlich pro Videoboard ein analoges Kamerabild, von einer der an diese Karte angeschlossenen Kameras, ohne Zeitverzögerung wieder analog ausgegeben werden. Das Bild des softwarebasierten HotSpots und von IP-Kameras kann nicht über den analogen Ausgang wiedergegeben werden.

Scanner (Fremdhersteller)

/

Wo bekomme ich die Treiber für den Scanner Artec XYZ?

Dieses Unternehmen beschäftigt sich mit Streaming Media und Video Security und hat nichts zu tun mit dem Scannerproduzent Artec. Besuchen Sie die Seite www.artec.com.tw

Felgen (Fremdhersteller)

/

Ich suche Bezugsquellen/Informationen/Sonstiges zu den Alufelgen von Artec.

Dieses Unternehmen beschäftigt sich mit Streaming Media und Video Security und hat nichts zu tun mit dem Felgenproduzent Artec. Besuchen Sie die Seite www.artec-gmbh.de

Top